A A A

Hinweis zu den AGB's

Für den Ticketkauf über unsere Web-Seite werden Sie teilweise auf externe Shops unserer Partner weitergeleitet.

Bitte beachten Sie, dass hier jeweils abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Verkauf zu Grunde gelegt werden, da wir nicht in allen Fällen Ihr Vertragspartner sind.

Beispielsweise leiten wir Sie bei ausgewählten Veranstaltungen an unseren Partnershop der Ticket Online Software GmbH; hier gelten die AGBs der Ticket Online Software GmbH. Oder wir verweisen Sie an den Ticketshop des Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.; auch dort gelten abweichende Allgemeine Ticket-Geschäftsbedingungen.

Für den Telefonverkauf und den Kauf in unseren Tourist-Informationen, sowie in unserem eigenen Web-Shop gelten folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Vermittlungsleistungen der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH (»DMT«)

Mit der Bestellung eines Tickets akzeptiert der Besteller (»Kunde«) im Verhältnis zur DMT als Vermittlerin des Ticketkaufs die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (»AGB«):

1. Geltungsbereich

1.1 Die DMT vertreibt Tickets stets im Auftrag des jeweiligen Veranstalters als Vermittlerin. Mit der Bestellung von Tickets beauftragt der Kunde die DMT mit der Abwicklung des Ticketkaufs einschließlich Übergabe, nach Maßgabe dieser AGB.

1.2 Vertragsbeziehungen hinsichtlich der Durchführung der eigentlichen Veranstaltung kommen hingegen allein zwischen dem Veranstalter und dem Kunden zustande. Für diese Vertragsbeziehungen zwischen dem Kunden und dem Veranstalter gelten die Vertragsbedingungen des Veranstalters. Ansprüche bezüglich des Veranstaltungsbesuchs sind direkt an den Veranstalter zu richten. Das Risiko einer etwaigen Insolvenz des Veranstalters trägt der Kunde. Wenn der Kunde Ansprüche oder Beschwerden gegenüber dem Veranstalter gelten machen möchte, kann hierfür gerne DMT kontaktieren um entsprechende Kontaktdaten des Veranstalters zu erhalten.

1.3 Keine Anwendung finden diese AGB zudem auf vertragliche Beziehungen, die der Kunde unter Nutzung des externen „Fortuna Düsseldorf Online Ticket Shop“  oder des Partnershops der Ticket Online Software GmbH  eingeht. Neben einer Weiterleitung auf den externen Fortuna Düsseldorf Online Ticket Shop bietet die DMT dem Kunden über ihre Internetseite die Möglichkeit, auf den entsprechend gekennzeichneten Partnershop der Ticket Online Software GmbH Zugriff zu nehmen, der technisch in den Internetauftritt der DMT integriert ist. Der Bestellprozess wird über das Bestellsystem des Partnershops direkt abgewickelt. Der Kunde wird hierauf entsprechend hingewiesen. Für Vertragsabschlüsse unter Nutzung des Partnershops der Ticket Online Software GmbH oder des Fortuna Düsseldorf Online Ticket Shops finden diese AGB keine Anwendungen, sondern nur die jeweils gesondert ausgewiesenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Ticket Online Software GmbH bzw. die Allgemeinen Ticket-Geschäftsbedingungen des Düsseldorfer Turn-und Sportverein FORTUNA e.V.

1.4 Berechtigt der Ticketerwerb gleichzeitig auch zur Inanspruchnahme von Beförderungsleistungen im öffentlichen Nahverkehr, wird auch dieses Vertragsverhältnis durch DMT lediglich vermittelt und kommt allein mit dem jeweiligen Verkehrsunternehmen zustande. 

2. Vertragsschluss

Der Kunde gibt ein verbindliches Angebot durch elektronische Übermittlung des vollständig ausgefüllten DMT Online-Bestellformulars, durch Übermittlung der vollständigen Bestelldaten per Post, Telefax oder Telefon oder mündlich in den Ladenlokalen von DMT ab. Der Vertragsschluss kommt sodann im Ladenlokal der DMT mündlich oder durch Übergabe einer Auftragsbestätigung und ansonsten durch Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail, Post oder Fax zustande.

 3. Kein Widerrufs- oder Rückgaberecht

Es wird darauf hingewiesen, dass grundsätzlich kein Anspruch auf Widerruf des Ticketkaufs oder auf Rückgabe der Tickets besteht. Der Vertrag über den Ticketerwerb zwischen dem Kunden und dem Veranstalter ist ein Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich Freizeitgestaltung und damit kein Fernabsatzvertrag, § 312g II 1 Nr. 9 BGB. Ein gesetzliches Widerrufs- und Rückgaberecht besteht daher für den Kunden nicht.

4. Bearbeitungsgebühr, Versandkosten, Schadensersatzpauschale bei Nichterfüllung der Lastschriftforderung

4.1 Für den Versand oder die Hinterlegung von Tickets durch die DMT wird eine Bearbeitungsgebühr erhoben. Die Bearbeitungsgebühr wird beim Bestellprozess angegeben und als Teil des Endpreises gesondert ausgewiesenen.

4.2 Bei der Versendung von Tickets werden neben der Versand-Bearbeitungsgebühr zusätzlich die Versandkosten in Rechnung gestellt. Auch Versandkosten werden beim Bestellprozess angegeben und als Teil des Endpreises gesondert ausgewiesenen.

4.3  Im Falle einer Nichterfüllung unserer Lastschriftforderung bei Zahlung mittels Lastschrift, erheben wir zum Ersatz des uns entstehenden Schadens eine Pauschalsumme von EUR 10 brutto (einschließlich 19% Umsatzsteuer), mit der uns berechnete Kosten seitens der beteiligten Kreditinstitute abgegolten werden. Dem Kunden steht es frei, den Nachweis zu erbringen, dass kein bzw. ein geringerer Schaden eingetreten ist.

5. Versand

Ein Versand von Tickets erfolgt nur auf Wunsch des Kunden und nach seiner Wahl auf dem Postweg oder per Kurier. 

 6. Haftungsausschluss für den Inhalt der Internetseite

Für die Richtigkeit der Angaben auf der Internetseite übernimmt DMT keine Gewähr. Irrtümer sind ausdrücklich vorbehalten. Die DMT haftet ferner nicht für Schäden, die aus der Veränderung der Angaben auf diesen Seiten resultieren.

7. Haftungsbegrenzung

Für die Haftung von DMT auf Schadens- und Aufwendungsersatz bei Verletzung ihrer Vertragspflichten gilt Folgendes:

DMT haftet - gleich, aus welchem Rechtsgrund - nach den gesetzlichen Bestimmungen, wenn der Kunde Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit einschließlich von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von Vertretern oder Erfüllungsgehilfen von DMT oder auf einer schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht beruhen. Im Falle der fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (das sind vertragliche Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf) ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Im Übrigen ist die Haftung von DMT, insbesondere bei leichter Fahrlässigkeit, ausgeschlossen.

Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt; dies gilt auch für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

 8. Verwendung von Daten / Datenschutz

Der Kunde ist damit einverstanden, dass die im Ticketbestellformular angegebenen Daten von DMT in dem für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, verarbeitet und genutzt werden. DMT ist berechtigt, diese Daten an mit der Durchführung des Ticketvertrages beauftragte Dritte zu übermitteln, soweit dies für die Vertragsdurchführung notwendig ist.

 9. Weiterverkauf von Tickets

9.1 Ein Weiterverkauf der Tickets ist nur privat und nur maximal zu dem Ticketpreis, der auf dem Ticket aufgedruckt ist, zzgl. nachgewiesener Gebühren, die beim Erwerb des Tickets berechnet worden sind, gestattet. Der weitere Erwerber der Tickets ist auf die Verhaltensregeln der Teilnehmer an der Veranstaltung nach diesen AGB hinzuweisen und entsprechend zu verpflichten.

Für ausgewählte Veranstaltungen mit personalisierten Tickets gelten folgende Bedingungen des Veranstalters:

Die Karten sind personalisiert. Der Name des Zugangsberechtigten ist in der Leerzeile auf der Karte einzutragen.

Die Zugangsberechtigung ist nur unter den nachfolgenden Bedingungen auf Dritte übertragbar:

Der Dritte darf keinen höheren Preis als den auf der Karte aufgedruckten Preis zzgl. maximal 25% für Nebenkosten (z.B. Porto, Versand, Vermittlungskosten) zahlen und muss alle Rechte und Pflichten aus dem Veranstaltungsbesuchsvertrag - einschließlich des Weiterverkaufsverbots - übernehmen. Die Zugangsberechtigung ist nicht übertragbar, wenn sie in einem Paket mit anderen Waren / Dienstleistungen veräußert wird, deren Preisanteil höher ist als 25% des auf der Karte aufgedruckten Preises.

Nur wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, darf der Name des ursprünglich Zugangsberechtigten in der o.g. Leerzeile durchgestrichen werden und mit dem Namen des Dritten, der die Zugangsberechtigung erwirbt, ersetzt werden.

Der Besitz des Tickets verbrieft kein Zutrittsrecht zur Veranstaltung. Zutrittsberechtigt ist, wer das Besuchsrecht selbst aus offizieller Quelle erworben hat. Tickets, die als verloren oder gestohlen gemeldet werden oder mit Preisaufschlag weiterverkauft werden, werden gesperrt.

8.2 Ein Verstoß gegen Ziffer 8.1 kann zu einem entschädigungslosen Verlust der Zutrittsberechtigung zur jeweiligen Veranstaltung führen. Das Ticket verliert durch einen vertragswidrigen Weiterverkauf seine Gültigkeit. 

10. Sonstiges

Die rechtlichen Beziehungen zwischen den Parteien unterliegen deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen des Vertrages oder dieser Bedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der verbleibenden Bestimmungen nicht berührt.

Die Europäische Kommission hat für Verbraucher eine online-Plattform zur Möglichkeit einer außergerichtlichen Streitbeilegung im Rahmen von online-Kauf- oder Dienstverträgen innerhalb des digitalen Binnenmarktes entwickelt und stellt diese unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ für die beteiligten Verbraucher und Unternehmer bereit.“